Das fängt ja gut an

Endlich zwei Wochen Urlaub! Bahntrips nach London, Berlin, Leipzig und Frankreich stehen an. Und als erstes geht es nach Alkmaar in den Niederlanden. Aber statt sich auf unseren gemeinsamen Urlaub zu freuen, baggert Finn erstmal andere Frauen an. Das dachte ich zumindest.

Angekommen am Bahnhof, musste ich noch mal zur Toilette. Dort war eine endlos lange Schlange und ich musste ewig warten, bis ich endlich aufs Klo konnte. Als ich zurückkam, sah ich, wie Finn eine sehr attraktive Frau beobachtete. Er schien sehr angetan von ihr zu sein. Ich konnte spüren, wie mir die Zornesröte ins Gesicht stieg. Eifersucht ist ein hässliches Monster, das dich von innen auffrisst. So stiefelte ich hastigen Schrittes zu Finn, um ihn zur Rede zu stellen. Die Frau stand nur circa zwei Meter von Finn entfernt. Ich zog ihn beiseite und fragte ihn, warum er ständig anderen Frauen hinter herschauen müsse. Ich kriegte mich gar nicht mehr ein, so wütend war ich. Finn nickte in Richtung der Frau, grinste mich an und zog mich beiseite. Ich wollte wissen, was das soll, aber er legte seinen Finger an meine Lippen. Wir hatten noch ein wenig Zeit und gingen einen Kaffee trinken. Dort erzählte er, was passiert war.

Die Frau, die Finn beobachtet hatte, war mit ihrem Freund aus dem Urlaub gekommen und hatte sich ein wunderschönes Paar Schuhe gekauft, welche sie gerade trug. An dem Schuh war der Absatz abgebrochen und sie regte sich fürchterlich auf, als ihr Freund darüber zu lachen begann. Dann hatten sie sich gestritten und der Mann war weg gegangen. Die Frau stand barfuß da und schimpfte leise vor sich hin. Das hatte Finn belustigt. Und ich hatte es gar nicht bemerkt. Ich musste mich also bei Finn entschuldigen. Also nahm ich ihn in den Arm. „Die Frau ist ja auch gar nicht dein Typ“, sagte ich. Finn grinste mich frech und meinte, so schlecht habe sie nun auch nicht ausgesehen. Ich gab ihm einen sanften Klaps und er spielte den Ausgeknockten. Wir lachten. Dann kam der Zug und wir konnten endlich ab in den ersehnten Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.